Bottoming Out

Was ist eine Bottoming Out Komplikation?

Ein Bottoming Out ist eine Komplikation, die in seltenen Fällen nach einer Brustvergrößerung mit Implantaten auftreten kann. In dem Fall kann die Unterbrustfalte das Implantat nicht mehr halten, es rutscht nach unten durch. Damit verändert sich die Brustform sichtbar und die Brustwarzen zeigen unnatürlich nach oben.

Doch keine Sorge: Die Ärzte von Beauty Direct erklären Ihnen, wie es zu diesem Problem kommen konnte und welche Lösungskonzepte es für Sie gibt.

Wie entsteht ein Bottoming Out?

Meist ist das Bottoming Out eine Folge von Materialermüdung. Vor allem bei Kochsalz- oder Silikonimplantaten der älteren Generation ist der Effekt wesentlich häufiger zu beobachten als bei den modernen Silikongel-Implantaten. Allerdings liegt darin nicht der einzige Grund für ein Bottoming Out. Auch ein Operationsfehler kann die Ursache sein.

Tritt das Bottoming Out bereits kurz nach der Operation auf, handelt es sich höchstwahrscheinlich um einen Fehler des Arztes. Schließlich muss er jede Brustvergrößerung perfekt planen und dabei auf die körperlichen Bedingungen einer jeden Kundin eingehen. Zu schwere Implantate oder eine zu tief angelegte Implantat-Tasche können dazu führen, dass die Implantate nach unten wandern. Bei dünnhäutigen Patientinnen ist eine standardisierte Vorgehensweise nicht angebracht. Ein Durchrutschen des Implantates ist sonst praktisch vorprogrammiert.

Auch die postoperative Behandlung und Betreuung der Patientin sind wichtig. Nur so kann man das Verschieben der Implantate vermeiden. Indem Sie sechs Monate nach dem Eingriff den sogenannten Stuttgarter Gürtel tragen – einen speziellen Kompressions-BH –, fixieren Sie das Gewebe und verhindern, dass sich die Implantate absenken.

Behandlungsmöglichkeiten für den Bottoming-Out-Effekt

Ein entstandenes Bottoming Out behebt ein erfahrener Chirurg durch eine Revisionsoperation. Verschiedene Möglichkeiten bieten sich an:

  • Der Revisionsoperateur ersetzt die bisherigen Implantate durch kleinere
  • Sie können besonders leichte Implantate wählen
  • Der Chirurg kann die Position der Implantate verändern
  • Der Arzt verstärkt Ihre Unterbrustfalte

Vermeiden Sie eine zweite Enttäuschung und begeben Sie sich in kompetente Hände. Der Zweiteingriff nach einem Bottoming Out ist anspruchsvoller als der Ersteingriff. Nur ein versierter plastischer Chirurg, der auf Revisionen spezialisiert ist, kann Ihnen bei derartigen Komplikationen helfen. Beauty Direct verfügt über solche Spezialisten! Die Beauty-Direct-Ärzte erklären Ihnen die verschiedenen Korrekturmöglichkeiten. Wichtig ist, dass immer Ihre Anatomie und Ihre Wünsche berücksichtigt werden.

Lassen Sie sich an einem der fünf Beauty-Direct-Standorte professionell beraten!

Die Zeit nach der Revisions-OP

Bei der Korrektur eines Bottoming Out gibt es keine lohnendere Alternative als die Operation. Damit nach der Revision alles so verheilt wie vorgesehen, ist es essenziell, dass Sie in den ersten Wochen einige Ratschläge einhalten.

  • Nachbehandlung
    Nach der OP können Schwellungen entstehen, mit denen Schmerzen einhergehen. Das ist ganz normal. Mit einem speziellen Kompressions-BH – dem Stuttgarter Gürtel – stützen Sie das frisch operierte Gewebe und vermindern Spannungsgefühle. Außerdem reduzieren Sie dadurch das Risiko, dass sich ein erneuter Bottoming Out bildet. Wir empfehlen Ihnen, den Stütz-BH mindestens sechs Wochen in Anschluss an die Revision zu tragen.
  • Sport und Bewegung
    Sportliche Betätigung setzen Sie in den ersten anderthalb bis zwei Monaten komplett aus. Gleichzeitig sollten Sie in dem Zeitraum darauf verzichten, schwere Gegenstände oder Kinder mit einem Gewicht über 20 Kilogramm zu tragen. Damit könnten Sie sonst der Wundheilung schaden und weitere Komplikationen fördern.
  • Ernährung und Lebensstil
    Beim Gelingen der Brust-OP spielen viele unterschiedliche Faktoren eine Rolle. Allen voran ist die Auswahl der passenden Methode und des Implantats ausschlaggebend. Auch die Planungsparameter, bestehend aus diversen Vermessungstechniken und dem Wissen um den Breast-Footprint, sind ebenso unerlässlich wie die große Erfahrung des behandelnden Facharztes. Damit der Heilungsprozess möglichst problemlos vonstattengeht, können Sie ebenfalls beitragen. Verzichten Sie zwei Monate vor und nach der Operation auf Nikotin und Alkohol. Eine gesunde, abwechslungsreiche Ernährung macht sich in jedem Fall bezahlt.
  • Hygiene und Freizeit
    Besuche in Sauna und Solarium sollten Sie die ersten ein bis zwei Monate nach dem Revisionseingriff zum Bottoming Out vermeiden. Die starke Hitze und die UV-Strahlung beeinträchtigen die Wundheilung. Das kann zu einer ausgeprägteren Narbenbildung führen. Duschen können Sie bereits wieder wenige Tage nach der OP. Die einzige Einschränkung: Schützen Sie die Nähte mit speziellen Duschpflastern vor der Feuchtigkeit.

Beauty Direct: kompetente Experten für Ihre Schönheitsoperation

Beauty Direct verfügt über fünf Standorte, an denen Sie sich Termine für die Brust-OPs und Fettabsaugungen in High-End-Quality anmelden können. Neben den professionellen Revisionsangeboten erstellen wir Ihnen auch individuelle Angebote für einen Ersteingriff. Bei Beauty Direct begeben Sie sich in kompetente Hände mit viel fachlichem und medizinischem Know-how sowie enormer praktischer Erfahrung!

Andere Gründe für eine Korrektur-operation:

Andere Gründe für eine Korrekturoperation:

Blonde Frau lächelt

Ihr individuelles Beratungsgespräch
beim Spezialisten

Einer Revision/Korrektur bei Beauty Direct
ist günstiger als Sie meinen.

Sie haben noch Fragen? Wir informieren Sie gerne!